Fandom

Death Note

Regeln des Death Note

101Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare78 Teilen
I. Regeln für den Gebrauch
Deathnote instructions.jpg

Erste Seite aus dem Regelwerk vom "Death Note"

1.1 Eintrag von Namen

Der Mensch dessen Name in dieses Heft geschrieben wird, stirbt. Hat man das Gesicht der Person, dessen Namen man aufschreibt, nicht vor Augen, hat die Notiz keine Wirkung. Das heißt, dass niemals 2 Personen gleichzeitig betroffen sein können, auch wenn sie denselben Namen tragen.


Wenn man den Namen eines Opfers vier Mal falsch schreibt, wird das Death Note gegenüber dieser Person wirkungslos.


Wird in mehr als einem Death Note ein und derselbe Name eingetragen, tritt das zuerst beschriebene Death Note in Kraft, unabhänig von der eingetragenen Todeszeit.


Beträgt die Differenz zwischen zwei übereinstimmenden Eintragungen in mehr als zwei Death Notes weniger als 0,06 Sekunden, verlieren die Eintragungen ihre Gültigkeit, und die eingetragene Person stirbt nicht.


Wenn der Name eines Menschen im Death Note vier Mal falsch buchstabiert wird, kann dieser Mensch nicht mehr durch das Death Note sterben. Derjenige, der jedoch einen Namen zu diesem Zweck vorsätzlich falsch einträgt, stirbt. Der Mensch, dessen Namen im Death Note absichtlich vier Mal falsch buchstabiert wurde, wird dem Tod durch ein Death Note nicht entgehen.


Das Death Note hat keinen Effekt, wenn man den Namen eines einzigen Opfers auf mehrere Seiten verteilt schreibt. Allerdings gelten Vorder- und Rückseite eines Papiers als eine Seite. Wenn man beispielsweise auf die Vorderseite den Nachnamen und auf die Rückseite den Vornamen schreibt, ist dies gültig.


1.2 Eintrag von Todesumstand und Todesursache

Nach dem Eintrag des Namens bleiben nach irdischem Maßstab 40 Sekunden Zeit, um die Todesursache zu notieren.


Verzichtet man auf eine Angabe der Todesursache, stirbt das Opfer an Herzversagen.


Bestimmt man eine Todesursache, hat man weitere 6 Minuten und 40 Sekunden Zeit, die genauen Umstände des Todes zu definieren.


Wenn man innerhalb von 40 Sekunden, nachdem man als Todesursache 'Herzversagen' notiert hat, kann man auch für diese Todesart den Zeitpunkt des Todes festlegen. Dieser Todeszeitpunkt kann auch innerhalb der 40 Sekunden liegen, nachdem man den Namen des Opfers notiert hat.


Der notierte Todesumstände bewahrheitet sich nur, wenn sie für die betreffende Person physikalisch möglich ist und sich im Rahmen des für diese Person plausiblen Verhaltens bewegen.

Auch die Todesgötter wissen nicht, wo die genauen Grenzen bei der Formulierung von Todesumständen liegen. Daher muss diese jeder selbst überprüfen und herausfinden.


Es ist möglich, zuerst die Todesursache und die genauen Umstände zu notieren und den Namen nachträglich vor diesen Eintrag zu schreiben. Nach dem irdischen Kalender bleiben dafür 19 Tage Zeit.


>>Selbstmord<< ist eine gültige Todesursache. Da anzunehmen ist, dass praktisch alle Menschen die Kapazität für Selbstmord besitzen, gilt Selbstmord auch nicht als >>nicht plausibles Verhalten<<.


Sowohl, durch Selbstmord als auch durch Unfalltod ist es nicht möglich, jemanden so sterben zu lassen, dass dabei noch weitere Personen außer der angegebenen zu Tode kommen. Sollten durch die Gewählten Umstände also noch weitere Personen vom Tod betroffen sein, stirbt die angegebene Person an Herzversagen, um den Tod anderer Menschen zu verhindern.


Innerhalb von 6 Minuten und 40 Sekunden nach Eintragung des Namens, des Todeszeitpunkts und der Todesursache in das Death Note können Zeitpunkt und Todesursache noch beliebig oft geändert werden. Selbstverständlich ist Vorraussetzung, dass das Opfer innerhalb dieser 6 Minuten und 40 Sekunden noch am Leben ist.


Wird als Todesursache einfach nur >>Unfalltod<< ins Death Note eingetragen, stirbt das Opfer nach 6 Minuten und 40 Sekunden einen natürlich wirkenden Unfalltod.


Würden bei einem derartigen Unfall andere Personen als die ins Death Note eingetragene später geschädigt und in Lebensgefahr gebracht, auch wenn bei dem tatsächlichen Unfall nur die eingetragene Person ums Leben kommt, verstirbt das Opfer an Herzversagen.


Wird in das Death Note eine bestimmte tödliche Krankheit mit genauem Todeszeitpunkt notiert, muss ausreichend Zeit für das Fortschreiten der Krankheit gegeben sein.

Sonst stirbt das Opfer 6 Minuten und 40 Sekunden nach dem Eintrag in das Death Note an Herzversagen.


Beim Eintrag >>tödliche Krankheit<< als Todesursache sowie eines genauen Todeszeitpunkts ohne weitere Spezifizierung der Krankheit stirbt das Opfer an einer dem Zeitpunkt angemessenen Krankheit. Der Todeszeitpunkt muss jedoch innerhalb der nächsten 23 Tage liegen.


Wird als Todesursache >>tödliche Krankheit<< eingetragen und eine bestimmte Krankheit spezifiziert, der Todeszeitpunkt aber offen gelassen, tritt die 23 Tages-Regel gegebenfalls außer Kraft und das Opfer stirbt je nach Krankheit nach der dafür erforderlichen Zeit. Eine Korrektur der Todesursache und/oder der Details des Todes ist nur innerhalb von 6 Minuten und 40 Sekunden möglich. Der Todeszeitpunkt kann jedoch nicht mehr geändert werden.


Damit das Death Note funktioniert, muss der Name eines Menschen auf einer Seite notiert sein. Die mit dem Namen verbundene Todesursache und die näheren Umstände können jedoch auch auf einer anderen Seite notiert werden, solange der Schreiber dabei den Namen des Opfers vor Augen hat.


Wenn man die Todesursache zuerst einträgt, bevor man den Namen schreibt, können innerhalb von 40 Sekunden mehrere Namen nachgetragen werden. Die Todesursache und die Umstände dürfen dabei keine Dinge der Unmöglichkeit sein. Falls die Todesursache möglich ist, die näheren Umstände aber ein Ding der Unmöglichkeit, so wird lediglich die bezeichnete Todesursache eintreten. Wenn sowohl die Todesursache als auch die näheren Umstände unmöglich sind, wird das Opfer an Herzversagen sterben.


Wenn man mehere Namen in das Death Note einträgt und innerhalb von 40 Sekunden nach dem menschlichem Standard, nachdem man den ersten Namen eingetragen hat, eine bestimmte Todesursache notiert, so wirkt sich diese Todesursache auf sämtliche eingetragene Namen aus. Schreibt man innerhalb von 6 Minuten und 40 Sekunden nach menschlichem Standard, nachdem man die Todesursache eingetragen hat, auch die näheren Umstände auf, so wirken sich diese Umstände nur auf diejenigen Personen aus, auf die jene Umstände zutreffen. Für die anderen Personen tritt lediglich die Todesursache ein.


Auch wenn nicht mit der Absicht getötet wird, die ursprüngliche Lebenszeit eines bestimmten Menschen zu verlängern, kann doch, wenn ein Mensch durch das Death Note stirbt, indirekt die Lebenszeit eines anderen Menschen dadurch beeinflusst und verlängert werden.


Wenn erst einmal ein Name eingetragen wurde, das Heft aber genau in dem Augenblick zerstört wird, in dem gerade eine Todesursache eingetragen wird, so stirbt das Opfer nach 40 Sekunden an Herzversagen. Wenn bereits Name und Todesursache eingetragen wurden, die näheren Umstände aber gerade geschrieben werden und das Heft währenddessen zerstört wird, so tritt die Todesursache innerhalb von 6 Minuten und 40 Sekunden ein, sofern sie in dieser Zeit möglich ist. Falls es nicht zu ermöglichen ist, stirbt das Opfer an Herzversagen.


1.3 Korrektur von Einträgen

Die innerhalb von 6 Minuten und 40 Sekunden zu ändernden Eintragungen müssen zunächst doppelt ausgestrichen werden. Wie oben beschrieben, können Todeszeitpunkt und Todesursache zwar nachträglich geändert werden, aber der Name einer einmal ins Death Note eingetragenen Person kann nicht mehr gelöscht werden und ihr Tod ist nicht mehr abzuwenden.


Es ist sinnlos, Namen oder Schriftzeichen aus dem Death Note mit einem Radiergummi, Löscher oder Deckweiß zu entfernen.


Wenn man einen bereits ins Death Note eingetragenen Namen, Todesursache oder besondere Umstände überschreibt, so hat das keinerlei Effekt. Nicht nur der Name, auch der Tod, die Todesursache oder die besonderen Umstände, die zuerst eingetragen waren, werden von dem Überschreiben nicht berührt. Das gilt genauso, wenn der Name ausradiert oder mit Deckweiß unkenntlich gemacht wird.


1.4 Einschränkungen bei den Zielpersonen

Das Death Note hat keine Wirkung auf jemanden, der weniger als 780 Tage alt ist.


Menschen über 124 Jahre können nicht durch das Death Note getötet werden.


Menschen, deren natürliche Lebensdauer nur noch weniger als 12 Minuten beträgt, können nicht durch das Death Note getötet werden.


Man kann keinen Todeszeitpunkt im Death Note festlegen, der über die ursprüngliche Lebenszeit eines Menschen hinausgeht. Wenn man eine Todeszeit einträgt, die jenseits der ursprünglichen Lebenszeit liegt, stirbt der Mensch dennoch vor der eingetragenen Zeit.


1.5 Was außerdem zu beachten ist:


Der Mensch, der dieses Heft benutzt, kann weder in den Himmel noch in die Hölle gelangen. Menschen die das Death Note benutzen, kommen ins Nichts.


Aus dem Death Note entnommene Seiten und selbst Papierfetzen daraus haben dieselben Eigenschaften wie das Death Note.


Was das Schreibwerkzeug angeht, so ist alles zulässig, solange es nur Buchstaben hinterlässt und man damit direkt in das Death Note schreibt. So sind beispielsweise auch Schminke oder Blut zulässig.


Unabhängig davon, wie viele Namen in das Death Note eingetragen werden, nehmen die Seiten nie ein Ende.


Es gibt auch einige Death Notes mit weißen oder roten Einbänden. In der Art, wie man sie benutzt, und in ihrer Effektivität unterscheiden sie sich allerdings nicht von den Death Notes mit schwarzen Einbänden.

Wenn mehr als sechs Death Notes in der Menschenwelt exestieren, sind nur die ersten sechs, die an einen Menschen weitergegeben wurden, wirksam. Erst wenn eines der Death Notes verbrennt oder einem Shinigami ins Reich der Shinigamis zurückgebracht wird, kann ein siebtes Death Note wirksam werden.


II. Das Besitzrecht

2.1 Zustandekommen des Besitzrechtes

Dieses Heft wird in dem Moment ein Teil der Menschenwelt, in dem es deren Boden berührt.


Der Besitzer des Hefts ist in der Lage, die Gestalt und die Stimme des ehemaligen Besitzers, das heißt des Todesgottes, wahrzunehmen.


Außer dem Besitzer kann auch jeder Andere, der das Death Note berührt hat, die Gestalt und die Stimme des Todesgottes, dem das Death Note zuvor gehört hat, wahrnehmen.


Wenn ein Todesgott, der in der Menschenwelt war, stirbt und ein Mensch findet das von ihm hinterlassene Death Note, so wird dieser Mensch der Besitzer.

Doch in dem Fall kann nur ein Mensch, der die Gestalt und die Stimme des Todesgottes kennt, das Death Note sehen und anfassen. Die Wahrscheinlichkeit ist zwar sehr gering, aber sollte ein Todesgott das Death Note finden, so wird dieser Todesgott dessen Besitzer.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki